Eugen Drewermann + Jürgen Hoeren 500 Jahre Reformation 
Was Martin Luther wirklich wollte

FR 17. März 2017 19:30h 
Evangelische Auferstehungskirche Engen

Bild Drewermann/Hoeren
Eugen Drewermann  kommt nach Engen

Der Reformator Martin Luther hat Deutschland und das Christentum verändert wie kaum ein anderer. Er hatte den Mut, die Missstände in der katholischen Kirche beim Namen zu nennen. Die Kirche war korrumpiert, der Klerus weitgehend verdorben, das Papsttum verweltlicht. Die Beschlüsse des Konzils von Konstanz (1414-1418) waren nicht ernst genommen und nicht umgesetzt worden. Immer noch drehte sich in der Kirche sehr viel ums Geld, um den Ablasshandel, um satte Pfründe. Der Geist der Bibel, den Jan Hus auf dem Konzil zu Konstanz so konsequent eingefordert hatte und mit seinem Leben bezahlen musste, war nicht zu spüren. Martin Luther sah sich in der Tradition von Jan Hus und wollte die Kirche verändern, reformieren, neu ausrichten an der Botschaft Jesu. Er verstand sich nicht als Umstürzler oder Revolutionär. Was waren die großen Ziele des Augustinermönchs? Wo war er seiner Zeit voraus? Wie sind seine Gedanken und Ideen nach seinem Tod umgesetzt worden? Was wollte er wirklich? Blieb und bleibt die evangelische Kirche hinter den Ansprüchen Luthers zurück? Der bekannte Paderborner Theologe und Psychotherapeut Dr. Eugen Drewermann hat sich mit dem Reformator Martin Luther intensiv auseinandergesetzt. Im Gespräch mit dem Publizisten Jürgen Hoeren erläutert er, was Martin Luther in seiner Zeit bewirkte und was er uns heute immer noch zu sagen hat. Dabei stellen die Autoren ihr neu erschienenes Buch zum Reformationsjubiläum: „Luther wollte mehr" vor.                             
Karten sind erhältlich zu € 10.- (Vorverkauf) und zu € 12.- (Abendkasse) bei der Buchhandlung Greuter, Singen, bei der Buchhandlung am Markt, Engen sowie Schreibwaren Körner, Engen 
und telefonisch im Bürgerbüro Engen 07733 502 – 215, -216
oder online www.stubengesellschaft-engen.de/reservierungen
Zurück
Realisiert mit CMS add.min